Schmuck verschenken: Diese 3 Dinge gilt es zu beachten

  1. Der Schmuck sollte aus einem sicheren Material, wie. z.B. Gold (18k und mehr), Platin oder Titan, hergestellt sein.
  2. Der Schmuck sollte passend zum persönlichen Stil der beschenkten Person sein. Greife im Zweifel auf klassischen, schlichten Schmuck in Gold oder Silber zurück.
  3. Der Schmuck sollte qualitativ hochwertig sein, damit das Geschenk zu einem langanhaltenden und geliebten Begleiter wird.

 

Geburtstage, Ostern, Weihnachten oder Valentinstag – Schmuck ist immer eine tolle Geschenkidee, um den Liebsten eine Freude zu bereiten. Ohrringe, Halsketten… es gibt so viele tolle Möglichkeiten, Schmuck zu verschenken.

Jedoch gibt es bei der Wahl des passenden Schmuckstücks einige Punkte, die beachtet werden sollten.

 

1. Hautfreundlicher Schmuck ist ein MUSS

Eine allergische Reaktion auf Schmuck ist das Letzte, was man den Liebsten zumuten möchte. In Deutschland leiden z.B. etwa 15 % der Bevölkerung an einer Nickelallergie. Zudem gibt es zahlreiche weitere Metallallergien, die bei Schmuck leider unangenehme Reaktionen der Haut, wie zum Beispiel Ausschlag, Rötungen, Pusteln oder Ekzeme, auslösen können.

Wenn Du Schmuck verschenkst, achte daher auf jeden Fall auf ein sicheres Material. Aber welche Materialien sind sicher?

  • Titan: Dieses Metall ist grundsätzlich hauptfreundlich und biokompatibel, was bedeutet, dass das menschliche Gewebe nicht auf das Material reagiert.
  • Gold mit mindestens(!) 18k: Gold ist ebenfalls biokompatibel, jedoch nur in Reinform, also 24k. Bei Legierungen mit weniger Karat solltest Du immer nachfragen, welche Metalle noch Bestandteil des Schmuckstücks sind.
  • Platin: Dieses Metall ist biokompatibel, allerdings auch sehr teuer.
  • Chirurgenstahl: Gilt als hypoallergen, enthält aber Nickel, welcher jedoch im Material gut gebunden ist. Aus dem Edelstahl (316L) können sich bei starker Hitze und starkem Schwitzen trotzdem Nickelionen lösen. Somit ist Chirurgenstahl, vor allem bei Ohrschmuck und Piercings, nicht zu 100 % für Allergiker:innen geeignet. Bei Ketten oder Armbändern ist dieses Material in der Regel unbedenklich.
  • Weitere Materialien, die allergikerfreundlich sind: Holz, Leder oder Glas. Achte aber darauf, dass das gesamte Schmuckstück aus besagtem Material ist und nicht etwa der Stift der Ohrringe aus einem Metall und z.B. nur der Anhänger aus Glas.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, was die Allergien der zu beschenkende Person betrifft, solltest Du folgende Materialien besser meiden, da diese klassischen Allergieauslöser sind: Goldschmuck mit weniger als 18k, Sterlingsilber (925er), Messing, Nickel, Edelstahl (mit Ausnahme von Chirurgenstahl: Edelstahl 316L).

2. Verschenke Schmuck, der zum Stil der beschenkten Person passt

Zunächst einmal hilft es natürlich, eine ungefähre Idee zu haben, welchen Schmuck die auserwählte Person normalerweise trägt und was für Schmuckstücke sie schon besitzt. Wie bei allen modischen Accessoires, ist Schmuck Geschmackssache und diesen Geschmack zu treffen, ist nicht immer ganz einfach.

Um Dir bei der Auswahl zu helfen, könntest Du Dir folgende Fragen stellen:

  • Trägt die Person überhaupt Schmuck? Wenn ja, in Silber, Gold oder Roségold?
  • Ist dieser Schmuck eher auffällig oder eher dezent?
  • Enthält dieser Schmuck in der Regel Steinchen, Perlen oder ähnliches?
  • Hat der Person einen gewissen Stil? Klassisch, elegant, bunt, auffällig…?

Falls Du diese Fragen nicht beantworten kannst und Dir wirklich unsicher bist, ist es immer gut auf Nummer sicher zu gehen. In diesem Fall wähle lieber klassischen, schlichten Schmuck in Gold oder Silber, der eher unauffällig, aber edel ist. 

3. Verschenke ausschließlich qualitativ hochwertigen Schmuck

Billiger Modeschmuck kann oft Ärger verursachen, wie abfärbende Materialien oder schlechte Verarbeitung, was Hautirritationen hervorrufen kann.

Hochwertiger Schmuck ist aufgrund der Materialien, wie z.B. hochkarätiges Gold oder Platin, oftmals teuer. Zudem ist bei der Schmuckherstellung und -verarbeitung häufig Handarbeit erforderlich, was den Preis natürlich ebenfalls beeinflusst.

Allerdings kann hochwertiger Schmuck Jahrzehnte überdauern und zu einem geliebten Begleiter werden. Daher gilt auch bei Schmuck der alte Spruch „Kaufst Du billig, kaufst Du zweimal.“ Wer also seinen Liebsten eine langanhaltende Freude mit dem Geschenk machen möchte, sollte auf Qualität achten und diese erkennt man häufig eben leider auch am Preis. Halsketten oder Ohrringe für 20 Euro sollten Euch stutzig machen. Denn entweder werden hier minderwertige Materialien verwendet, unwürdige Löhne in der Herstellung gezahlt oder häufig auch beides zusammen.

Achte daher am besten auf die Bewertungen der Schmuckstücke und des Unternehmens z.B. bei Trusted Shops oder Trust Pilot.

Informiere Dich zudem auf den „Über uns“-Seiten der Unternehmen über Herkunft und Herstellungsprozesse der Schmuckstücke, damit Dein Schmuckgeschenk ein voller Erfolg und ein langjähriger, geliebter Begleiter wird.

Das perfekte Schmuckgeschenk

Unser Titanschmuck von nonu.Berlin erfüllt all die oben genannten Kriterien und eignet sich daher auch perfekt als Geschenk, denn er ist hautfreundlich, wasserfest und wunderschön! Wir haben eine große Auswahl an Titanohrringen. Ob klassische Creolen, elegante Ohrhänger mit Zirkonia oder filigrane Ohrstecker mit Perle. So findest Du bei uns das perfekte Geschenk für jeden Anlass!

PS: Wenn Du bei der Auswahl weiterhin unsicher bist, freuen sich die meisten auch über einen Gutschein!

 

Quellen

Schmuckallergie – o je, du fröhliche, Hautarzt Zentrum Kiel, https://www.hautarztzentrum-kiel.de/schmuckallergie/

 

"Titanschmuck für maximale Hautverträglichkeit"

nonu.Berlin